„Die Werkzeugkiste der digitalen Kommunikation wird vielseitiger.“

Olaf Nitz, Head of Digital Marketing and Channels bei der Erste Bank, nimmt im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing" teil. Im Interview erklärt Nitz, warum die Vorstellung, dass digitale Kommunikation gratis ist, noch immer verbreitet ist.

„Ich sortiere für die Konferenzbesucher den Schlagwort-Haufen auseinander!“

Sabrina Oswald, Gründerin und Managing Partner von FUTURA, referiert im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien über „Die Realität von Agenda Setting, Agenda Surfing und Storytelling“. Im Interview spricht Oswald auch über Mißverständnisse in Zusammenhang mit dem Buzzword Storytelling.

„Von den Top-500-Unternehmen hat gerade einmal die Hälfte einen Pressebereich!“

Bernhard Seikmann, Gründer und Geschäftsführer von PResstige, referiert im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien über die Bedeutung von Newsrooms in der Unternehmenskommunikation. Im Interview erklärt Seikmann, wie man durch einfache Reorganisation der PR-Agenden 80 Prozent an Zeit und Kosten sparen kann.

„Nicht jeder kritische Kommentar ist gleich eine Krise“.

Ingrid Gogl, Leiterin der Abteilung Corporate Digital Media in der ÖBB-Holding AG, hält im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien einen Vortrag über den Umgang mit unreflektiertem Kunden-Feedback über Social Media bei den ÖBB. Im Interview erläutert Gogl, wie die ÖBB ihren Einstieg ins Influencer Marketing angelegt haben.

„Wir erzeugen mit Inbound Marketing Aufmerksamkeit mit nützlichen Contents.“

Martin Bredl, Geschäftsführer der Agentur Take Off PR, nimmt im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing" teil. Im Interview erklärt Bredl unter anderem, was es mit Inbound Marketing auf sich hat.

„Man sieht nicht nur die vielen Bäume, sondern die Struktur des gesamten Waldes!“

Florian Laszlo, Geschäftsführer von Österreichs führender Agentur für Media Intelligence »OBSERVER«, nimmt im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing" teil. Im Interview erklärt Laszlo, was er Unternehmen und Institutionen empfiehlt, die in die Möglichkeiten der Kommunikationsevaluation hineinschnuppern wollen.

„Wir zeigen auf, wie man einen Shitstorm frühzeitig erkennt!“

Annabel Loebell, Gründerin und Geschäftsführerin der PR-Agentur LOEBELL NORDBERG, präsentiert im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am Training Day am 11. September in Wien eine Case Study mit dem Titel „So bereiten Sie sich auf eine Shitstorm vor“. Im Interview erläutert Loebell außerdem, warum sie glaubt, dass Influencer Relations eine Kampagne erheblich pushen können.

„PR ist dann erfolgreich, wenn klassische und digitale Mittel ineinandergreifen.“

Grazia Nordberg, Gründerin und Geschäftsführerin der PR-Agentur LOEBELL NORDBERG, hält im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am Training Day am 11. September in Wien einen Einführungsvortrag mit dem Titel „Die neue Welt der digitalen PR-Tools“. Im Interview erklärt Nordberg, auf welche Speaker und Themen sie sich bei der JETZT Digital PR jetzt noch freut.

„Influencer Marketing ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit“

Divna Ivic, Digital Consultant bei der Agentur LOEBELL NORDBERG und Vincent Bennett, Consultant bei LOEBELL NORDBERG halten im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am Training Day – am 11. September – in Wien einen Workshop zum Thema Influencer Marketing. Der Titel des Workshops lautet „Digital Love Story: Influencer Marketing im Spannungsfeld zwischen klassischer und digitaler PR“.